Fit für die Zukunft

Unter diesem Motto stand die Projektwoche für den 9. Jahrgang der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst. Vom 6. bis 9. Dezember 2021 lud das Netzwerk Schule & Wirtschaftsforum PM der TGZ PM GmbH Unternehmen aus der Region und weitere Kooperationspartner zum Berufsorientierungsprojekt ein. „Die Schüler und Schülerinnen erhalten einen Überblick über die Ausbildungs- und Berufspers-pektiven, die die regionalen Unternehmen bieten. Durch den direkten Kontakt mit Arbeitgebern und Auszubildenden erfahren die Jugendlichen aus erster Hand, worauf es bei einer Bewerbung ankommt und was es bedeutet, eine Ausbildung zu machen.“, so die Koordinatorin Linda Schröder.

Aufgrund der aktuellen pandemischen Situation stellten die Vorbereitungen eine große Herausforderung dar und nicht selten wurde die Frage gestellt, ob eine Durchführung tatsächlich möglich sei. „Wir wollten die Projektwoche unbedingt in Präsenz umsetzen. Den Schülern und Schülerinnen wurden in den letzten zwei Jahren viele Möglichkeiten im Bereich der Berufs- und Studienorientierung genommen. Aus diesem Grund ist es uns ein Herzenswunsch gewesen, nicht wieder ein Projekt absagen zu müssen.“, sagt Grit Rochow, WAT-Lehrerin der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst.

Die Projektwoche enthielt verschiedene Themenschwerpunkte, wie z.B. das Erstellen von Bewerbungsunterlagen, das Üben von Vorstellungsgesprächen und das Durchlaufen eines Assessmentcenters, wobei der Fokus aber eindeutig auf dem Kennenlernen regionaler Unternehmen und deren Ausbildungsmöglichkeiten lag. Dazu fand ein Speed-Dating mit 5 regionalen Unternehmen im Gemeindezentrum „Zum Apfelbaum“ in Michendorf statt. Zu den kooperierenden Unternehmen zählten die Jakobs-Höfe Beelitz, AOK Nordost, SPITZKE SE, Matthäi Bauunternehmen und die RECURA Akademie. „Besonders freuten wir uns über den Besuch der Bürgermeisterin der Gemeinde Michendorf, Claudia Nowka, die sich selbst einen Eindruck vom Projekt verschaffen wollte“, sagt Linda Schröder. „Als Träger der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst ist es uns wichtig, dass die Schüler und Schülerinnen nach der Schule eine Ausbildung in der Nähe finden und nicht abwandern.“, so Claudia Nowka.

Die Schüler und Schülerinnen verfassten nach dem Speed-Dating Briefe an die beteiligten Ausbildungsbetriebe, um sich zu bedanken und ihre Eindrücke mitzuteilen. So schrieb ein Schüler: „Ich fand Ihre Ausführungen über die verschiedenen Bereiche des Unternehmens sehr interessant und hilfreich. Außerdem habe ich durch Sie eine bessere Vorstellung vom Unternehmen und den Tätigkeiten erhalten.“

„Wir möchten uns bei allen beteiligten Kooperationspartnern (AOK Nordost, HWK, Berufsförderungswerk der Bauindustrie Berlin-Brandenburg e.V., IHK Potsdam, Arvid Nienhaus) und Unternehmen für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Umsetzung des Projektes bedanken. Ein besonderer Dank gilt der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst, insbesondere Grit Rochow und Tino Regenstein, für die erfolgreiche Durchführung.“, so Linda Schröder vom Netzwerk Schule & Wirtschaftsforum PM.

Die Organisation und Durchführung der Projektwoche „Fit für die Zukunft“ ist ein Aufgabenbereich des Netzwerkes Schule & Wirtschaftsforum PM, das aus Mitteln des Landkreises Potsdam-Mittelmark finanziert wird.

Ansprechpartnerin: Linda Schröder, Tel.: 033841 65381, Mail: linda.schroeder@tgz.pm

You Might Also Like